Krombacher Hessenpokal 2017Der Jubel im Lager der Sportfreunde Seligenstadt kannte keine Grenzen. Mit 6:5 (2:2, 2:2, 1:1) schoss Hessenligist Sportfreunde Seligenstadt die klassenhöheren Kickers aus Offenbach vor 1562 Zuschauern aus dem Hessenpokal.
 
Der Titelverteidiger verspielte damit die Chance, in der Saison 2017/2018 über den DFB-Pokal wieder wichtige Zusatzeinnahmen für die leeren Kassen zu generieren. Während OFC-Trainer Oliver Reck unmittelbar nach dem letzten Strafstoß, den Seligenstadts Torwart Daniel Duschner gegen Stefano Maier parierte, wortlos Richtung Kabine verschwand, feierten die Sportfreunde ausgiebig ihren Überraschungssieg. „Wir haben alles richtig gemacht“, freute sich Trainer Lars Schmidt. Im Viertelfinale könnte in Teutonia Watzenborn-Steinberg (spielt am 28. September bei Verbandsligist SV Geinsheim) der nächste Regionalligist auf die Sportfreunde warten.
Der OFC hatte zwar von Beginn an optische Vorteile, fand gegen die gut organisierte Defensive der Hausherren aber kein Durchkommen. Besser machten es die Sportfreunde, die nach einem Konter durch Carlos McCrary in Führung gingen (20.). Die Kickers taten sich weiter schwer, ehe sich Robin Scheu drei Minuten vor der Pause rechts durchsetzte und Benjamin Kirchhoff die Hereingabe aus drei Metern zum 1:1 verwertete.
Hessenpokal 2016Mit den eingewechselten Serkan Firat und Ihab Darwiche startete der OFC wie die Feuerwehr in die zweite Hälfte. Nach nur sechs Minuten passte der auffällige Darwiche von der Grundlinie zu Dren Hodja, der zum 2:1 für die Kickers traf. Im Gegenzug wehrte OFC-Torwart Daniel Endres einen Kopfball von Jan Hertrich erst hinter der Torlinie ab – der Schiedsrichter ließ weiterspielen. Neun Minuten später aber köpfte Hertrich nach einer Ecke das 2:2, nachdem es die Kickers mit der Führung im Rücken zu locker hatten angehen lassen. In der 78. Minute setzte sich McCrary gegen drei Offenbacher durch, umspielte auch noch Endres – doch der Schiedsrichter entschied auf Stürmerfoul. Nach einer Verlängerung ohne nennenswerte Höhepunkte, ballerte Tobias Leis den ersten Elfmeter für Seligenstadt weit über das Tor. Anschließend trafen beide Seiten jeweils dreimal. Dann setzte Alexandros Theodosiadis den Ball an die Latte, Evangelos Bellos brachte die Sportfreunde mit 6:5 in Führung und Offenbachs letzter Schütze Maier scheiterte an Duschner. Der meinte: "Das war die Geschichte des heitigen Tages: Wir haben gut angefangen, sind dann in Rückstand geraten. So war es im Elfmeterschießen auch. Nachdem wir in Rückstand geraten sind, haben wir großen Kampfgeist bewiesen und nochmal alles rein gehauen." Und Seligenstadts Kapitän Christoph Stefani meinte: „Wir haben uns sehr gut geschlagen und sind nicht unverdient weitergekommen."
 
Sportfreunde Seligenstadt: Duschner - Hertrich, Piarulli, Krist, Hillmann - Mladenovic - Leis, Stefani, Dalmeida (90. Reinhard), Hofmann (106. Ahouandyinou) - McCrary (104. Bellos)
 
Kickers Offenbach: Endres - Vetter, Maier, Schulte, Theodosiadis - Scheu (46. Darwiche), Kirchhoff, Gaul, Stoilas (83. Maslanka) - Hodja, Sawada (46. Firat)
 
Tore: 1:0 McCrary (20.), 1:1 Kirchhoff (42.), 1:2 Hodja (50.), 2:2 Hertrich (62.) - Tore im Elfmeterschießen: Leis über das Tor, 2:3 Firat, 3:3 Reinhard, 3:4 Hodja, 4:4 Mladenovic, 4:5 Gaul, 5:5 Hillmann, Theodosiadis an die Latte, 6:5 Bellos, Duschner hält gegen Maier
 
Besondere Vorkommnisse: ./.
Schiedsrichter: Wlodarczak (Bebra)
Zuschauer: 1.652
 
 
 
Zum Seitenanfang