(Quelle: main-treffer.de) Gegen den starken Aufsteiger SC Teutonia Watzenborn-Steinberg unterlagen am Samstagnachmittag die Fußballer der Sportfreunde Seligenstadt mit 0:3 und kassierten die sechste Saisonniederlage.
Die Einhardstädter rutschten nach der Pleite auf den neunten Rang runter, während die Mittelhessen den zweiten Rang von der spielfreien Eintracht Stadtallendorf zurück eroberten. „Im ersten Durchgang hatten wir zu viel Respekt vor den Gästen“, resümierte Seligenstadts Pressesprecher Hermann Deutschbein. So ließen die Hausherren die Mittelhessen gewähren und gingen mit einem 0:2-Rückstand in die Halbzeitpause. Julian Simon (21.) und Raffael Szymanski (27.) hatten sich in die Torschützenliste eingetragen.
Nach dem Seitenwechsel legten die Einhardstädter ihre Scheu ab und übernahmen zunehmend die Spielkontrolle. Auch die Einwechslung der Offensivkräfte Evanggelos Bellos, Philipp op De Hipt und Carlos McCrary trugen keine Früchte. Gute Möglichkeiten vergaben auch Marcel Kopp, Tobias Leis und Patrick Hofmann, die spätestens beim aufmerksamen Schlussmann der Teutonen Yannik Dauth scheiterten. Quasi mit dem Schlusspfiff fiel nach einem Konter der 0:3-Schlusspunkt. Mit seinem zweiten Treffer avancierte Szymanski in der zweiten Minute der Nachspielzeit zum Matchwinner.
„Fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff gab es einen klaren Foulelfmeter an Kopp, der nicht gegeben wurde. Machen wir da das 1:2, kann das Spiel kippen“, analysierte Deutschbein. „Im zweiten Abschnitt war Seligenstadt die spielbestimmende Mannschaft und wir hatten den Gegner gut im Griff. Wir haben nur das Tor nicht gemacht“, lautete das Fazit vom Pressesprecher.
 
Sportfreunde Seligenstadt: Wroblewski; Gültekin, Leis, Kopp, Reinhard (58. Bellos), Hofmann (85. McCrary), Hertrich, Löbig, Stefani, Mladenovic (82. op De Hipt), Piarulli – Trainer: Lars Schmidt.
 
SC Teutonia Watzenborn-Steinberg: Dauth; Bodnar, Talevski, Golafra, Weinecker, Koyuncu, Parson (90. Solak), Azaouaghi (54. Gonzalves), Simon (60. Scheffler) , Kountny, Szymanski – Trainer: Daniel Steuernagel.
 
Tore: 0:1 Simon (21.), 0:2 und 0:3 Szymanski (27. und 90./+2).
 
Schiedsrichter: Ballweg (Kassel) Zuschauer: 150