(Quelle: main-treffer.de) Die Roten starteten mit einer Niederlage in die neue Hessenliga-Saison. Die Einhardstädter unterlagen im Derby vor rund 750 Zuschauern dem FC Bayerrn Alzenau mit 0:1 (0:0). Den entscheidenden Treffer erzielte Max Grünewald vier Minuten nach dem Seitenwechsel. Fast noch schlimmer als die Niederlage war für Seligenstadt die Rote Karte für Marcel Kopp.
„Wir waren nervös, die Abläufe haben noch nicht gepasst. Es war zu wenig Bewegung in unserem Spiel, um dem entgegenzuwirken. Nach dem 0:1 waren wir gelöster, das hätte ich mir von Beginn an gewünscht“, meinte Seligenstadts Trainer Lars Schmidt. Zufrieden war natürlich sein Gegenüber Jochen Seitz: „Gewisse Kontersituationen hätten wir besser ausspielen müssen, um am Ende mehr Runde im Spiel zu haben. Aber das war eine tolle Mannschaftsleistung. Seligenstadt hat viel mit langen Bällen agiert, da war es wichtig, dass wir die zweiten Bälle für uns entschieden haben. Wir haben uns gut auf das Spiel eingestellt.“
In der ersten Hälfte waren nennenswerte Torchancen Mangelware, lediglich bei Standards kam auf beiden Seiten ein wenig Spannung auf. Allerdings hinterließen die Gäste den etwas besseren Eindruck. Vier Minuten nach dem Seitenwechsel dann brachte Grünewald die Unterfranken mit einem Flachschuss auch 18 Metern in Führung. Im Gegenzug hatten die „Roten“ eine sehr gute Ausgleichsmöglichkeit, doch Marcel Kopp scheiterte aus sieben Metern an Bayern-Schlussmann Ricardo Döbert.
Seligenstadt drängte, Alzenau wirkte bei seinen Kontern aber gefährlicher. In der 81. Minute legte sich Kopp den Ball an Grünewald vorbei, der sich dem Sportfreund in den Weg stellte und nach dem Zweikampf mit dem Kopf gegen die Bande prallte. Grünewald sah Gelb, Kopp Rot. „Die Hände haben mehr abbekommen“, meinte Grünewald, der rechtzeitig vor dem Aufprall die Hände vor den Kopf gehalten hatte und mit Schürfwunden davonkam. „Ich weiß nicht, warum ich die Rote gesehen habe“, beteuerte Kopp. Möglicherweise könnte er den Alzenauer gestoßen haben.
 
Sportfreunde Seligenstadt: Wroblewski – Hertrich, Piarulli, Gültekin, Knecht (67. Löbig) – Leis, Stefani, Reinhard, Hofmann – Kopp – McCrary (67. Bellos).
Bayern Alzenau: Döbert – D. Kallina, Fritscher, Bartel, Boutakhrit – Steigerwald – Beinenz (28. Alexander), N. Kallina, Grünewald, Koukalias (88. Horvatinovic) – Michel (67. Slater).
Tor: 0:1 Grünewald (49.)
BV: Rot: Kopp (81./Seligenstadt)
Schiedsrichter: Rolbetzki (Marburg). Zuschauer: 750.
Zum Seitenanfang