Auch nach einer einwöchigen Pause fanden die Sportfreunde Seligenstadt in der Hessenliga nicht in die Spur zurück: Das 0:1 (0:0) gegen den Tabellenvierten FSC Lohfelden war die dritte Niederlage in den jüngsten vier Partien, aus denen die „Roten“ nur beim 1:1 in Wiesbaden einen Punkt holten.

„In Dreieich und Wiesbaden erhielten wir gute Kritiken, hatten nur eine Ergebniskrise. Gegen den FSC haben wir aber nicht das auf den Platz gebracht, was wir können“, meinte Seligenstadts Trainer Lars Schmidt, der bei seiner Mannschaft die nötige Konsequenz und Giftigkeit vor dem gegnerischen Tor vermisste.
Die beste Chance für die Hausherren vergab Marcel Kopp nach Zuspiel von Christopher Reinhard. Statt alleine Richtung Tor zu gehen, schlug Kopp noch einen Haken – und blieb an einem Lohfeldener Abwehrbein hängen (55.). „Da haben wir die falsche Entscheidung getroffen“, bedauerte Schmidt, der kurzfristig auf Patrick Hofmann verzichten musste. Für ihn feierte Jonas Glaab sein Hessenliga-Startelf-Debüt als Rechtsverteidiger. Marius Löbig rutschte ins defensive Mittelfeld, Reinhard auf die linke Außenbahn.
So genügte den Nordhessen ein Heber von Adrian Bravo Sanchez von der linken Seite ins lange Eck, um sich die drei Punkte zu sichern. In der Schlussphase vergaben die Gäste bei ihren Kontern, als Seligenstadt alles nach vorne warf, die vorzeitige Entscheidung. In der Nachspielzeit scheiterte Tobias Leis mit einem Freistoß an FSC-Torwart André Schreiber, dann war die Partie vorbei.

 

Sportfreunde Seligenstadt: Wroblewski - Glaab, Piarulli, Gültekin, Hertrich (76. Klaric) - Löbig, Mladenovic - Leis, Kopp (63. McCrary), Reinhard - Bellos
 
Tor(e): 0:1 Bravo Sanchez (79.)
Besondere Vorkommnisse: ./.
Schiedsrichter: Söllner (Schonungen)
Zuschauer: 150
Zum Seitenanfang