Mit dem 2:1 (1:1)-Sieg gegen Aufsteiger Viktoria Kelsterbach starteten die Sportfreunde Seligenstadt erfolgreich in die zweite Saisonhälfte der Hessenliga.

„Aufgrund der ersten Hälfte war der Sieg verdient, in der zweiten haben wir aber ein wenig mit dem Feuer gespielt, weil wir für zu wenig Entlastung gesorgt haben“, meinte Seligenstadts Trainer Lars Schmidt. Wichtig aber waren die drei Punkte, jetzt können die Seligenstädter entspannter dem kommenden Wochenende entgegensehen, wenn die Konkurrenz in der Hessenliga aktiv ist, die Sportfreunde aber im Hessenpokal-Halbfinale gegen Ligarivale Rot-Weiß Hadamar gefordert sind.
„Die erste Hälfte hat mir sehr gut gefallen“, sagte Schmidt. Kelsterbach kam nur zweimal gefährlich vor das Tor der Hausherren. Einmal gleich zu Beginn, als ein Schuss knapp am Tor vorbei strich, dann nach 33 Minuten, als Deniz Topcu nach einem Fehlpass von Nikola Mladenovic im Aufbauspiel aus 25 Metern zum 0:1 erfolgreich war. Doch die Seligenstädter zeigten sich nicht geschockt, bereits im Gegenzug fiel der Ausgleich durch Kevin Hillmann. Der ehemalige Offenbacher und Eschborner durfte im offensiven Mittelfeld ran. Nach Vorarbeit von Raoul Dalmeida – der Torjäger hatte die Woche über krankheitsbedingt nicht trainiert und war nicht in Vollbesitz seiner Kräfte – vollendete Hillmann aus kurzer Distanz zum 1:1. „Das ist eine Rolle, die im sicher besser gefällt, darauf können wir aufbauen“, meinte Schmidt. In der kompletten ersten Saisonhälfte hatte Hillmann als linker Verteidiger aushelfen müssen.
Hillmann war es auch, der in der 69. Minute mit einem Freistoß den Siegtreffer durch Jan Hertrich vorbereitete, der mit einem Kopfball erfolgreich war. „Dann aber haben wir zu tief verteidigt“, stellte Schmidt fest. Dennoch blieb es bei der knappen Führung, weil Kelsterbach zwar seine Offensivqualitäten andeutete, die Viererkette der Sportfreunde aber über 90 Minuten gut stand und in den Zweikämpfen fast immer als Sieger hervorging. Gute Ansätze zeigte auch in Vertretung von Tobias Leis (gesperrt) Philipp Hochstein im rechten Mittelfeld, im Abschluss fehlte ihm aber noch die nötige Konsequenz.
 
Sportfreunde Seligenstadt: Wroblewski – Piarulli, Kunisch, Krist, Hertrich – Hilser, Mladenovic – Hochstein (46. Ahouandyinou, 90. Willand), Hillmann, Hofmann – Dalmeida (77. Böttler)
Viktoria Kelsterbach: Saula – Drake, Gürtler (61. Döringer), Koustar, Mühl (75. Antinac) – Topcu, Imsameh – Hasenstab (59. Machado), May, Eichfelder – Scholz
 
Tor(e): 0:1 Topcu (33.) 1:1 Hillmann (34.) 2:1 Hertrich (69.)
Besondere Vorkommnisse: ./.
Schiedsrichter: Rafalski (Besse)
Zuschauer: 120
Zum Seitenanfang