So richtig zufrieden waren die Sportfreunde Seligenstadt mit dem 1:1 (0:0) in der Hessenliga bei Aufsteiger SV Steinbach nicht.

Die Seligenstädter dominierten zwar die Partie deutlich, verspielten aber ihre Führung in der 72. Spielminute durch ein Eigentor. „Im Nachgang sind wir ein bisschen enttäuscht, dass wir die eine oder andere Torchance nicht besser genutzt oder zumindest zu null gespielt haben. Mit dem Unentschieden haben wir die Steinbacher aber zumindest auf Distanz gehalten“, meinte Seligenstadts Trainer Lars Schmidt.Der Vorsprung des Tabellenneunten auf den Viertletzten Steinbach beträgt weiterhin acht Punkte. Bei bis zu fünf Absteigern liegen die Seligenstädter aber nur sechs Zähler vor den Abstiegsrängen, die Schmidt-Elf ist trotz sieben Punkten aus drei Begegnungen also weiterhin gefordert.
Die Sportfreunde starteten mit der Elf, die zuletzt gegen Ederbergland mit 4:0 gewonnen hatte – also wieder mit Marius Löbig im rechten Mittelfeld, Tobias Leis saß zunächst auf der Bank. Die „Roten“ standen gut in der Defensive, bis auf zwei harmlose Distanzschüsse brachten die Hausherren in der ersten Hälfte nach vorne wenig zustande. Für die Sportfreunde köpfte Sven Kunisch nach einem Freistoß von Kevin Hillmann von der linken Seite knapp am Tor vorbei (37.), Raoul Dalmeida scheiterte mit einem Kopfball nach Flanke von Patrick Hofmann an Steinbachs Torwart Marco Motzkus (45.).
Nach dem Seitenwechsel kamen die Sportfreunde zu einigen Chancen, zweimal Dalmeida und Viktor Krist vergaben aber. Nach einem Fehler der Steinbacher im Spielaufbau schnappte sich Jan Hertrich den Ball und jagte ihn aus 22 Metern zum 1:0 für die Seligenstädter in den Torwinkel (65.). Nur fünf Minuten später allerdings gelang den Gastgebern der Ausgleich, als Krist eine scharfe Linksflanke von Michael Wiegand ins eigene Netz lenkte. Seligenstadt vergab noch ein, zwei gute Möglichkeiten, zum Siegtreffer reichte es aber nicht mehr. „Wir haben wenig zugelassen, hatten die Mehrzahl an Chancen“, stellte Trainer Schmidt fest. „Aufgrund unserer spielerischen Überlegenheit ist der eine Punkte einfach zu wenig“, meinte Seligenstadts Spielausschussboss Hermann Deutschbein. Und so machten sich die „Roten“ nur bedingt zufrieden wieder auf die Heimfahrt.
Nächster Gegner der Einhardstädter ist am Samstag auf eigenem Gelände der Tabellendritte Eintracht Stadtallendorf.
 
SV Steinbach: Motzkus; T. Wiegand, Trabert, F. Wiegand, M. Wiegand, Paliatka, Dimitrijevic, Hanslik, Rohde (77. Kvaca), Schwab, Münkel
Sportfreunde Seligenstadt: Duschner – Piarulli, Kunisch, Krist, Hertrich – Hilser, Mladenovic – Löbig, Hillmann (85. Leis), Hofmann - Dalmeida (87. Böttler)
 
Tor(e): 0:1 Hertrich (67.), 1:1 Krist (72.,ET)
Besondere Vorkommnisse: ./.
Schiedsrichter: Loschke (Kassel)
Zuschauer: 150
Zum Seitenanfang