Mit dem 3:1 (2:1)-Sieg gegen den Tabellenfünften Borussia Fulda machten die Sportfreunde Seligenstadt in der Fußball-Hessenliga den nächsten großen Schritt in Richtung Klassenerhalt.

Drei Spieltage vor Rundenende beträgt der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz acht Zähler. „Der Sieg war verdient und wichtig“, zeigte sich Seligenstadts Trainer Lars Schmidt sehr zufrieden, „das war sehr gut, wir sind überraschend dominant aufgetreten.“
Die Sportfreunde erwischten einen Traumstart, bereits nach drei Minuten erzielte Yves Böttler das 1:0, nachdem unmittelbar zuvor allerdings die Borussen eine gute Möglichkeit vergeben hatten. „Yves trainiert seit Wochen sehr gut. Ich habe ihn mehrfach eingewechselt, da fehlte aber einfach die Initialzündung. Gegen Fulda hat er sehr gut gespielt, wobei ihn das frühe Tor sicherlich beflügelt hat“, erklärte Schmidt, der den Ex-Ober-Rodener dieses Mal von Anfang an hatte stürmen lassen. Und noch eine weitere Umstellung nahm der Sportfreunde-Trainer vor: Für Jan Hertrich (fehlt unter der Woche grippekrank im Training) verteidigte von Beginn an Dorian Ahouandyinou. Und Patrick Hilser rückte nach seiner Gelb-Rot-Sperre für Tobias Leis in die Startformation. Die Seligenstädter hatten die gefährlichen Gäste-Angreifer Dominik Rummel und Younes Bahssou gut im Griff, auch wenn Bahssou nach 21 Minuten das 1:1 gelang. Nur sechs Minuten später allerdings brachte Hilser die Gastgeber erneut in Führung, als er nach einem abgewehrten Leis-Freistoß am schnellsten reagierte.
Für die Entscheidung sorgte der Sekunden zuvor eingewechselte Fidan Salii in der 76. Minute. „Er hat schon mehrfach sein Potenzial angedeutet, was im im Seniorenfußball noch fehlt ist die Zielstrebigkeit“, erklärte Schmidt. Denn direkt nach dem 3:1 hätte Salii noch ein Tor erzielen können, spielte dann aber lieber mit der Hacke, statt direkt abzuziehen. 
 
Sportfreunde Seligenstadt: Wroblewski - Löbig, Piarulli, Krist, Ahouandyinou - Mladenovic - Leis (85. Willand), Hilser, Hillmann, Hofmann (44. Hertrich) - Böttler (75. Salii)
Borussia Fulda: Mujezinovic - Fuß, Jerkovic (46. Poredski), Gröger, Beck - Kornagel (75. Gjocaj), Pomnitz, Alles (23. Jaksch), D. Müller - Rummel, Bahssou
 
Tor(e): 1:0 Böttler (3.), 1:1 Bahssou (21.), 2:1 Hilser (27.), 3:1 Salii (76.)
Besondere Vorkommnisse: ./.
Schiedsrichter: Winkler (Landau)
Zuschauer: 160
Zum Seitenanfang