Spielberichte

Mehr „Feuer und Leidenschaft“ hatte Lars Schmidt, Trainer beim Hessenligisten Sportfreunde Seligenstadt, für das Verfolgerduell gegen Rot-Weiss Frankfurt gefordert. Und genau das setzten die Einhardstädter gegen Schmidts Ex-Klub um, gewannen verdient mit 2:1 (0:0) und kletterten mit 16 Punkten auf den sechsten Tabellenplatz.

„Wir sind glücklich mit einem 0:2 nach Hause gefahren“, bewies Lars Schmidt, Trainer beim Hessenligisten Sportfreunde Seligenstadt, nach der 0:2 (0:1)-Niederlage bei Eintracht Stadtallendorf Galgenhumor. Ohne Torhüter Daniel Duschner hätten die Einhardstädter deutlich höher verlieren können.

Dank zweier später Treffer durch Jan Hertrich und Evangelos Bellos sicherten sich die Sportfreunde Seligenstadt in der Hessenliga bei Aufsteiger FC Ederbergland einen 2:0 (0:0)-Sieg und verbesserten sich mit 13 Punkten auf den sechsten Platz. „Jetzt sind wir wieder im Soll und können uns auf die schweren Aufgaben gegen Stadtallendorf und Rot-Weiss Frankfurt konzentrieren“, sagte Seligenstadts Spielausschusschef Hermann Deutschbein.

„Das war ein bisschen träge, aber durchaus verdient“, meinte Lars Schmidt, Trainer der Sportfreunde Seligenstadt, nach dem 3:0 (1:0)-Sieg im Hessenliga-Spiel gegen Aufsteiger SV Steinbach. Allerdings musste er auch zugegeben: „In der zweiten Hälfte hatten wir eine Phase, da haben wir buchstäblich um den Ausgleich gebettelt.“

Nach dem 3:1 (1:0)-Sieg bei Aufsteiger Viktoria Kelsterbach im Duell der Hessenliga zeigte sich Lars Schmidt, Trainer der Sportfreunde Seligenstadt, erleichtert: „Jetzt werden wir uns wohl über dem Strich halten, bis wir wieder in den Spielbetrieb eingreifen.“ Mit sieben Punkten sind die Einhardstädter Neunter, aber am kommenden Wochenende spielfrei.

Zum Seitenanfang