Mit Torfeuerwerk in die Winterpause.

Mit einem Torfeuerwerk verabschiedeten sich die Sportfreunde Seligenstadt 2 in die Winterpause der Gruppenliga Frankfurt Ost: Die Schützlinge von Trainer Gregor Galla schossen Schlusslicht SSV Lindheim mit 17:0 (10:0) vom Kunstrasen. Wobei das Ergebnis relativiert werden muss: Denn die Lindheimer kamen mit nur neun Spielern nach Seligenstadt, darunter zwei Spieler der Alten Herren.

Noch am Donnerstag sollte das Spiel abgesagt werden, weil die Wetterauer keine Mannschaft zusammen bekamen. Dann aber wollte der SSV doch unbedingt spielen, um nicht aus der Liga ausgeschlossen zu werden. Das nämlich wäre beim dritten Nichtantreten satzungsgemäß geschehen. Das wollte Lindheim unbedingt verhindern und sich irgendwie in die Winterpause retten – notfalls eben zu neunt.

Die Sportfreunde hatten somit leichtes Spiel. Nach nur sechs Minuten knackte Joel Hagelauer erstmals den Lindheimer Abwehrriegel, nach 17 Minuten (3:0) war das Spiel entschieden. Jannik Pfister trug sich sechsmal in die Torschützenliste ein, dabei gelang im ein Hattrick binnen sechs Minuten. Noch schneller war Hagelauer, der für drei Treffer sogar nur fünf Minuten benötigte. Im Tor vertrat Dennis Diel Stammschlussmann Erik Theuerkauf und verbrachte einen geruhsamen Samstagvorabend.

 

Sportfreunde Seligenstadt II: Diel; Karg, Herpich, Tauber, Glaab (46. Thomas), Cezanne, Bohl (46. Fae), Kaspar, Bauer (46. Elbert), Hagelauer, Pfister
 
Tore: 1:0 Hagelauer (6.), 2:0 Bauer (15.), 3:0, 4:0, 5:0 Pfister (17., 21., 22.), 6:0 Bauer (26.), 7:0, 8:0, 9:0 Hagelauer (29., 30., 33.), 10:0, 11:0 Pfister (38., 54.), 12:0 Thomas (61.), 13:0 Hagelauer (63.), 14:0 Elbert (69.), 15:0 Fae (75.), 16:0 Pfister (83.), 17:0 Kaspar (85.)

Termine

Keine Termine

Kreisliga

Zum Seitenanfang