Auch ohne den verletzten Top-Torjäger Jannik Jung überzeugten die offensivstarken Hausherren im Angriff und erspielten sich eine Reihe sehr guter Chancen – alleine ein Treffer gelang der Viktoria nicht.

„Das war ein sehr glückliches Unentschieden. Wir hätten zur Pause schon 0:3 zurückliegen müssen“, meinte Sportfreunde-Vorstandsmitglied Bernd Schmidt.

Mit viel Glück, etwa bei einem Pfostentreffer der Hausherren, retteten die „Roten“ ein 0:0 in die Pause. Nach dem Wechsel standen die Seligenstädter in der Defensive dann etwas besser. Torchancen der Galla-Elf, die in der ersten Hälfte trotz annähernd so viel Ballbesitz wie Nidda zu keiner Torchance gekommen waren, blieben aber die Ausnahme.

 

Sportfreunde Seligenstadt II: Theuerkauf; Schüßler, Herpich, Zebi, Glaab, Willand, Bohl, Hagelauer (85. Thomas), Kaspar, Tasgin, Di Natale (65. Pfister)
 
Tore: ./.

Termine

Keine Termine

Kreisliga

Zum Seitenanfang