Sportfreunde Seligenstadt IIAbteilungsleiter Kittler auf der Bank.

Die mit einigen Spieler aus der ersten Mannschaft verstärkte Seligenstädter Reserve ließ von Beginn an nichts anbrennen. Die Partie spielte sich über weite Strecken auf der Spielhälfte der Gäste aus Klein-Auheim ab. Dreifachtorschütze Pfister war Mann des Spiels und wurde nur durch die Doppelfunktion von Sven Kittler als Abteilungs- und Übungsleiter "überragt".

Sportfreunde Seligenstadt II: Diel; Zebi, Menzer, Bohl, Pfister, Glaser, Beck, Tauber, Hoffmann, Kaden, Zacher (Firnges, Alban, Kegler)

FC Alemannia Klein-Auheim: Lüchtenborg; Delarue, Roth, Kontry, Löffler, Horch, Crass, Schneider, Koch, Buchwalter, A. Lamprecht (D. Lamprecht, Marburger)

Tore: 1:0 Beck (11.), 2:0 Zacher (29.), 3:0, 4:0, 5:0 Pfister (38., 44., 53.)

Besondere Vorkommnisse: ./.

Schiedsrichter: Ingo Becker
Zuschauer: 40